Coronavirus und Haustiere

Jeden Tag werden in Deutschland neue Fälle des Coronavirus gemeldet.

Viele Tierbesitzer machen sich derzeit um ihre Lieblinge Sorgen und stellen sich die Frage, ob das Coronavirus auf Hunde, Katzen und Co. übertragbar ist.

Bisher gibt es keinen wissenschaftlich belegbaren Hinweis, dass Tiere sich mit dem Coronavirus anstecken können. Das gelte sowohl für Katzen, Hunde und andere Haustiere sowie Nutztiere wie Pferde, Schweine oder Kühe. Es gibt daher auch keinen Nachweis, dass diese Tiere das Coronavirus auf Menschen übertragen können.

Auch ein Risiko durch den Verzehr von Fleisch ist ausgeschlossen, wie die französische Gesundheits- und Lebensmittelbehörde Anses mitteilte. Nach bisherigem wissenschaftlichen Stand gebe es keinen Beweis dafür, dass Haus- und Nutztiere eine Rolle bei der Ausbreitung des Virus spielten, erklärte die Behörde.

Auch der „schwach positive“ Coronavirus-Test eines Hundes in Hongkong sei kein Beleg. Das Virus war dort Ende Februar im Maul und in der Nase eines Zwergspitzes festgestellt worden. Der Hund gehört einer Frau, die sich selbst mit dem Coronavirus infizierte. Womöglich handele es sich lediglich um eine „passive Verunreinigung“ bei dem Tier, betonte die Behörde. Es seien aber weitere Tests nötig.

Was passiert mit einem Haustier, wenn man unter Quarantäne steht?

Personen, die sich in Quarantäne befinden,sollten darum kümmern, dass ihre Haustiere ausreichend versorgt sind. So können Nachbar, Freunde, Bekannten oder Verwandte gefragt werden, ob sie mit dem Hund Gassi gehen oder das Pferd im Stall versorgen. Zudem sollte zu enger Kontakt mit dem Haustier vermieden werden – also zum Beispiel sollte der Hund einen mit dem Coronavirus infizierten Menschen nicht ablecken.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.